class="home page-template-default page page-id-1023 custom-background"

2017
NO ID #4 Gänge hinter Gängen – mit Rosh Zeeba (Szenische Kunsterzwingung)
Gängeviertel Residency
Beliebiger Blödsinn (Performance)
Finow – Das Ende ist Jetzt (Happening) mit Gruppe Gesprächsbereitschaft
NO ID – Anti-Identitäre Aktion 1 bis 3 – mit Daniel Kulla, Bini Adamczak, Werner Pomrehn, Rosh Zeeba, Tintin Patrone, Tim Huys (Performance/Politik)
Walking Frohnhausen (Performance)
Kunst als säkulare Religion (Performance)
Der Sophist (Call In Radioshow – fsk-hh.org)
Wem Gehört die Kunst (Konferenz)
Der Sturm auf der Veddel (Hörstück)
Denkodrom @ Galerie Cinema, FKK (Trans*vangardistische Reihe)
MACHTKRACH/M∞krVch/ – Die Polizei, die wir sind (Musik) & Beauty Sleep (Musik)
Alle lärmen rum und einer schreit Marx (Komposition von St Kirchhoff)
2016
Hendrix Ende – Franzi Natra (Musik)
RoxXy Chaos – The Ballad Of Shemaera (Transmediale Installation, Live Art von Rosh Zeeba)
Essen der Augen meiner Feinde (Performance)
Nebenwidersprüche (Performance)
Nicht noch schlimmer machen (Performance)
Pour Pour (Musik)
Der Konkret Kongress (Performance)
Revolutionäre Momente (Hörstück)
International Musicmotorcycleclub (Performance von Tintin Patrone)
Katastrophia – Batdance/Live (Musik)
2015
Going Worst Blockupy (Hörstück)
5 Stunden Kreativquartier (Performance)
Das Behälter – The World Is All That Is The Case (Musik)
Kultur Tunnel Ruhr (Performance-Trilogie)
Egomania-Zizek (Kabarett)
Tag Im Park (Live-Art & Neue Musik)
Ende des Loops (Kabarett)
2014
Denkodrom @ Galerie Cinema (Avantgardistische Reihe)
Das Behälter – Best Of 2014 (Musik mit Julius Gabriel, Achim Zepezauer, Karl F. Degenhardt, Gabor Bodolay)
No ID Vol.1 & 2 (Zine)
KatastrophiaPink Flamingo (Musik)
RoxXy Chaos – Lipstick Traces On A Cigarette (Szenische Installation)
2013
Das Behälter – Das Leben ist eine Pflaume (Musik)
Heimsuchung (Performance)
Kunst Schafft Stadt (Kunst in Altenessen)
Extraschicht auf Carl (Kunst & Musik)
2012
RoxXy Chaos– Der Aufstand ist vorbereitet/Situation:Aufstand (Theaterperformance)
RoxXy Chaos – Ikonzert (Installation)
Katastrophia – No Files (Musik)
Sauerland – Nekropole Ruhr (Performance von TAD-Duisburg)
Port sei Dank (Performance)
2011
Denkodrom @ EMO-Essen (Avantgardistische Reihe)
Versuch über die Shizogenese (Kabarett)
Der Große CV-Smash (Performance)
Critical Mess (Performance von Samir Akika)
Analog<>Digital (Kabarett)
2010
Tarnstrand – Alles ist Bitter (Musik)
„Die Praxis des Pragmatismus“ (Magisterarbeit)
Netzwerk X (Netzwerk für Kunst & Soziales im Ruhrgebiet)
Freiraum2010 (Zwischennutzung)
2009-2007
Häutungen (Performance von Rosh Zeeba)
Homage (Lesereihe)
Gegen Ernst Jünger (Performance)
Revolutionstanzstadtglaubensakt (Performance)
Denkodrom @ Beatplantation (Avantgardistische Reihe)
2006-2001
Nicken im Sitzen (HipHop-Reihe)
Tarnstrand & Naitmeer – Allererste Wahl (Musik)
Oneway (Lyrikband)
Port e.V. in Storp9 (Kunst & Soziales in Essen-Südostviertel)
Thomas Klaus (Zwischennutzung)

„Joscha Hendrix Ende ist ein transdisziplinärer Verwandlungskünstler mit Hang zum Politischen.“

„J X Ende ist eine transmediale Erzählung. Die Mittel sind Sprache, Musik & Performance. Die Praxis ist Anti-Identitäre Aktion, sowie Erfahrungen. Ich mache mich streitbar und bin in kaskadierenden Semiosen verfangen. Das sollte dir allerdings nichts ausmachen, denn wir begegnen uns nicht virtuell. Es geht um Liebe und das Böse, (politische) Shizophrenie und Bewegung und um mich, mein Leiden und weißes Selbstmitleid, sowie Rache an mir und ausgewählten Anderen.“



u
Back to Top
%d Bloggern gefällt das: