class="page-template-default page page-id-1028 custom-background"

NO ID @ KAMPNAGEL 16/17



Bestens marxistisch und metaphysisch informiert zerschmeißen wir auf Kampnagel in Hamburg einige Spiegel.

Die Methode der Anti-Identitären Aktion ist verwandt mit paradoxer Intervention und ist abgeleitet aus Formgesetzen der Zeichen.

NO ID feiert das nicht klassifizierbare und informiert anstiftend über Kommunismen, damit unsere Anstrengung unseren Bedürfnissen folgt, statt unseren Spielen, unserer Propaganda oder unseren Zuschreibungen.

Der erste Teil „Anti-Identitäre Aktion“ fand am 20.10.16 statt. Unser Gast war Daniel Kulla.

Der zweite Teil „Queerkommunistische Beziehungsweisen“ findet am 2.2.17 statt. Unser Gast ist Bini Adamczak.

NO ID  – Queerkommunistische Beziehungsweisen (Anti-Identitäre Aktion #2)
mit Bini Adamczak, Rosh Zeeba, Tintin Patrone und Joscha Hendrix Ende
2.2.2017
21 Uhr- 23 Uhr
no-id2-foto-von-rosh-zeeba

„Queer ist die Begierde nicht dermaßen identifiziert zu werden“, schreibt unser Gast Bini Adamczak. Entgegen identitärer Reflexe untersucht sie revolutionäre Beziehungsweisen und blickt mit uns aus marxistisch informierter queer-feministischer Perspektive in uns und um uns herum. Denn, so Adamczak,  „gemessen an dem Anspruch, Ausbeutung und Unterdrückung zu beenden und allen Menschen ein Leben ohne Hunger und Personalausweis zu ermöglichen, sind sie alle gescheitert – die Linken.“

Den Kunsthammer schwingen dazu Rosh Zeeba, Tintin Patrone und Joscha Hendrix Ende mit bildreich, warmherzig, unidentifizierbarer Musik-Performance. Denn die Anti-Identitäre Aktion ist das streitbare Angebot ästhetische Erfahrung in revolutionäre Beziehungsweisen aufzulösen und dabei was über Kommunismus zu erfahren. Entgegen der fetischistisch verdinglichten Reservearmee des nationalistisch formierten Kapitalismus, die wir immer auch selbst sind. Dream on!
Workshop „Beziehungsweisen im Kapitalismus“ am 29.1.17 von 14-18 Uhr
Anmeldung unter: ich@anti-id.de
NO ID  – Anti-Identitäre Aktion
mit Daniel Kulla, Rosh Zeeba, Tintin Patrone und Joscha Hendrix Ende
Special Guests: Clastah (Classless Kulla & Istari Lasterfahrer)
20.10.2016
21 Uhr- 23 Uhr
Weg mit linearen Erklärungsmustern! Frei nach dem Motto »Es geht darum, die Katze zu verwirren, bis sie den Vorgarten verlässt« (M. Python) eröffnet der transdisziplinäre Verwandlungskünstler Joscha Hendrix Ende, der bisher vor allem das Ruhrgebiet unsicher machte, die neue künstlerisch-politische Salon-Diskursreihe NO-ID – ANTI-IDENTITÄRE AKTION auf Kampnagel. Vor dem Hintergrund der aktuellen »Identitären Bewegung« widmet er sich mit seinem Team identitätsbildenden Mechanismen und wirft sie in seinen Mixer aus experimenteller Musik, Show-Performance und kabarettistischer Lecture. Der Buchautor und Vortragsreisende Daniel Kulla sorgt für einen theoretischen Blick auf Identität im Kapitalismus und zeichnet ebenso verantwortlich für begleitende aufwiegelnde Auflegerei zwischen Breakcore, HipHop und Basskrawall.

.

 

 



u
Back to Top
%d Bloggern gefällt das: